Die Integration von Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen mussten, wird zum vorherrschenden Projekt unserer Gesellschaft.

„Wir zusammen“ möchte Sie und Ihre Kollegen motivieren, eine dauerhafte Integrations-Initiative zu starten. Dabei ist es nicht entscheidend, welche Größenordnung Ihre Initiative hat. Jede Hilfe zählt.

„Wir zusammen“ richtet sich an alle Unternehmen in Deutschland und ihre Belegschaften. Branche, Firmensitz und -größe sind unerheblich. Ein Integrationsprojekt kann in einem kleinen Team, in einer Abteilung oder in einer Niederlassung beginnen. Es kann auch direkt von der Unternehmensführung ausgehen.

Wichtig ist nur, dass sich Unternehmen und Mitarbeiter gemeinsam engagieren und das Projekt auf die Integration in die Gesellschaft und/oder die Arbeitswelt fokussiert. Es sollte nachhaltig angelegt sein und längerfristige Aktivitäten umfassen.

Vorstellung Ihrer Integrations-Initiative
Nachdem Sie mit Ihrem Unternehmen eine konkrete Initiative gestartet haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns über diese informieren würden. Unsere Redaktion prüft dann gerne die beispielhafte Veröffentlichung Ihres Projekts auf der Website von „Wir zusammen“. Voraussetzung dafür ist ein von der Unternehmensführung unterschriebenes Patenschaftsversprechen, das Ihr Integrations-Projekt untermauert und das zusammen mit der Projektbeschreibung veröffentlicht werden kann. Und die Bereitschaft, Ihre Erfahrungen bei Bedarf mit anderen Unternehmen auszutauschen.

Sie möchten eine Integrations-Initiative starten, wissen aber noch nicht wie?
Dann lassen Sie sich von ausgewählten Integrations-Projekten unserer Teilnehmer inspirieren, die wir unter der Rubrik „Initiativen“ vorstellen. Wenn Sie zu einzelnen Projekten mehr erfahren möchten, stellen wir gerne einen Kontakt her.

Download Info-Broschüre „Wir zusammen“(PDF / 213kB)

Für Anregungen und Fragen kontaktieren Sie bitte gerne jederzeit unser Projektbüro:
E-Mail: info@wir-zusammen.de
Es gibt viele Möglichkeiten sich zu engagieren:

Integration in unsere Gesellschaft
Mit dem Internetportal "Integration, die allen hilft. Deutschland kann das.“ informiert die Bundesregierung über die Integrations- und Flüchtlingspolitik sowie über Integrationsinitiativen und -projekte.

Wenn Sie Neuankömmlingen vor Ort helfen möchten, wenden Sie sich am besten an Ihre Stadt- oder Gemeindeverwaltung. Das Dezernat für Arbeit und Soziales oder die Ausländerbehörde kennen die konkreten Bedürfnisse in Ihrer Region und können Ihnen die richtigen Ansprechpartner vermitteln.

Integration in die Arbeitswelt
Sie planen Praktikums-, Ausbildungs- oder Arbeitsplätze bereitzustellen? Dann wenden Sie sich an die für Ihren Firmensitz zuständige Niederlassung der Bundesagentur für Arbeit. Detailliertes Informationsmaterial bieten ebenfalls die Kammern sowie Institute und Verbände der deutschen Wirtschaft.
Weitere Informationen

Individuelle Aktivitäten
Bei „Wir zusammen“ geht es nicht um originäre Sach- oder Geldspenden oder um individuelle Aktivitäten einzelner Helfer. Wenden Sie sich dafür bitte an eine der namhaften Hilfsorganisationen.
Weitere Informationen