L’Oréal Deutschland

Wir machen was – Praktikumsprogramm für Geflüchtete

Seit Anfang 2017 bietet L’Oréal Deutschland geflüchteten Menschen die Chance auf ein Praktikum. Ziel ist, die jungen Menschen in das Arbeitsleben zu integrieren und auch Talente aus anderen Kulturen zu finden.

L’Oréal Deutschland hat 2017 ein ehrgeiziges Projekt gestartet: Junge Flüchtlinge erhalten die Chance auf ein Praktikum am Firmensitz in Düsseldorf und sollen so in die Arbeitswelt integriert werden. Insgesamt stehen fünf Plätze für ein sechsmonatiges Praktikum zur Verfügung. Neben dem gesellschaftlichen Engagement bietet das Projekt Chancen für beide Seiten. „Wir tragen dazu bei, die Barrieren für Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt abzubauen. Außerdem lernen wir Talente aus anderen Kulturen kennen mit der Aussicht, diese in Zukunft fest bei uns anzustellen“, so Anna Röser, HR Learning Manager und verantwortlich für das Praktikantenprogramm. L’Oréal Deutschland kommt damit einem wichtigen Ausbildungs- und Integrationsauftrag nach – ebenso die Teams, die einen Flüchtling in ihren Bereich aufnehmen wollen. Für eine bessere Integration in den Unternehmensalltag werden den Praktikanten persönliche Mentoren zur Seite gestellt, interkulturelle Trainingsangebote unterstützen bei der Einfindung in den Arbeitalltag, unser Partner Berlitz bietet unentgeltlich Deutschkurse an und unser Partner Fürstenberginstitut unterstützt z.B. bei Amtsgängen.

„L’Oréal Deutschland möchte mit dem Praktikantenprogramm geflüchteten jungen Menschen eine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt bieten. Wir kommen damit einem wichtigen Ausbildungs- und Integrationsauftrag nach, was uns sehr stolz macht. Das Projekt ist ein voller Erfolg: Es ist schön zu sehen, wie sich die Praktikanten bei uns entwickeln.“
Fabrice Megarbane Geschäftsführer L’Oréal Deutschland
Unser Patenschaftsversprechen (PDF, 698 Kb)