Bundesweit

Unbürokratische Hilfe für Flüchtlinge

Die Vertriebslinien der METRO GROUP haben bereits im letzten Jahr unbürokratisch Lebensmittel und weitere Sachgüter zur Erstversorgung der Flüchtlinge zur Verfügung gestellt, darüber hinaus unterstützen wir an unseren Standorten lokale Initiativen in ihrer täglichen Arbeit.

Zahlreiche Mitarbeiter der METRO GROUP engagieren sich bereits persönlich für Flüchtlinge und bieten ihre Unterstützung an, etwa durch Spenden von Lebensmitteln, Kleidung, Ausrüstung und Spielzeug für Flüchtlingsunterkünfte. Bei dem im Oktober 2015 gestarteten ‚Community Programm‘ steht daher das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter im Mittelpunkt: Gefördert werden lokale Initiativen und Aktionen mit dem Ziel, die akute Notlage der Flüchtlinge zu lindern oder bei ihrer Integration in das gesellschaftliche Umfeld zu helfen. Egal ob Sprachkurse, multikulturelle Sportangebote oder Patenschaften – alleine oder gemeinsam mit Kollegen - kann jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter aller Konzerngesellschaften der METRO GROUP dafür bis zu 10.000 Euro an Fördermitteln beantragen. Voraussetzung ist, dass der Antragsteller selbst aktiv und ehrenamtlich in dem Projekt engagiert ist. Im Einzelfall werden die Mitarbeiter auch von der Arbeitszeit freigestellt. Bereits in den vergangenen Monaten haben viele Kollegen mit zahlreichen Aktionen und Spenden aktiv dabei geholfen, dass sich Flüchtlinge in ihrem Gastland wohlfühlen und integrieren können. Bis Februar 2016 wurden rund 400.000 Euro aus dem Spendentopf ausgeschüttet, die mehr als 50 Projekten zu Gute kamen.

„Als global agierendes Handelsunternehmen, für das Internationalität, Vielfalt und Integration fest zum Wertekanon zählen, setzt sich die METRO GROUP insbesondere für Offenheit und Toleranz ein. An unseren Standorten werben wir aktiv für eine Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen und erteilen Fremdenfeindlichkeit eine Absage. Besonders stolz sind wir auf das vielfältige Engagement unserer Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich engagieren. Diesen Einsatz möchten wir mit dem ‚Community Programm‘ honorieren und sie so dabei unterstützen, sich in der aktuellen Flüchtlingskrise zu engagieren und damit einen konkreten Beitrag zur Linderung der Not und drängender Probleme zu leisten.“
Olaf Koch Vorstandsvorsitzender, METRO AG
Unser Patenschaftsversprechen (PDF, 0,1MB)