Essen, Hamburg, Voerde

„Berufsbildung für Flüchtlinge“ – Qualifizierung mit Perspektive

Die TRIMET Aluminium SE bietet geflüchteten Menschen eine langfristige Berufsperspektive und unterstützt sie darin, ein eigenständiges Leben in Deutschland aufzubauen.

Mit dem Projekt „Berufsbildung für Flüchtlinge“ schafft die TRIMET Aluminium SE bis 2022 insgesamt 66 zusätzliche Ausbildungsplätze für Flüchtlinge. Begleitet von integrationsfördernden Maßnahmen wollen wir ihnen langfristige berufliche Perspektiven in unserem Unternehmen eröffnen.

TRIMET bietet Berufs- und Karrierechancen für Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft und stärkt so das soziale Miteinander. Das Projekt wurde vom TRIMET Gründer Heinz-Peter Schlüter initiiert und spiegelt das Selbstverständnis des mittelständischen Familienunternehmens als verantwortlicher Akteur in unserer Gesellschaft wider.

Derzeit absolvieren 16 Flüchtlinge an drei TRIMET Standorten eine berufliche Ausbildung oder eine darauf hinleitende Einstiegsqualifikation. Das Projekt umfasst darüber hinaus einen Sprach- und Fachkundeunterricht. In einem Patenprogramm helfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Integration am Arbeitsplatz und bei Behördengängen, Arztbesuchen und anderen Aspekten des Lebens in Deutschland. ​

„Industrieproduktion integriert. Sie gibt vielen Menschen eine gesicherte Existenz, eröffnet persönliche Aufstiegschancen und ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe. TRIMET bietet jungen Menschen, die Krieg und Gewalt aus ihrer Heimat vertrieben haben, eine berufliche Perspektive und damit die Möglichkeit, bei uns ein selbstbestimmtes Leben zu führen.“
Dr. Martin Iffert Vorsitzender des Vorstands, TRIMET Aluminium SE
Unser Patenschaftsversprechen (PDF 167 Kb)