Drei neue Mitglieder engagieren sich für Flüchtlinge

26. September 2016

Mit Initiativen, die Flüchtlingen berufliche Perspektiven bieten, verstärken drei weitere Unternehmen das Engagement für die Menschen, die hierzulande Zuflucht suchen. Dabei setzen SAP, die LGI Logistics Group International und Weleda nicht nur darauf, durch Praktika erste Einblicke in den Arbeitsalltag der Unternehmen zu gewähren, sondern bieten auch Ausbildungsplätze und Festanstellungen an.

SAP hat Anfang des Jahres die Initiative „Engaging for Refugees" ins Leben gerufen. Sie zielt darauf ab, Flüchtlingen mit einschlägiger Berufs- oder Studienerfahrung sowie ausgeprägten IT-Kenntnissen die Teilnahme an Ausbildungs- und Einstellungsprogrammen anzubieten. Seither konnte der Softwarehersteller bereits 100 Praktikantenstellen besetzen. Während ihres Praktikums werden die Flüchtlinge von einem Mitarbeiter, ihrem sogenannten „Buddy“, persönlich betreut. Damit fördert das Unternehmen neben der beruflichen auch die soziale Integration der Neuankömmlinge. Die Einsatzgebiete reichen von Softwareentwicklung und -design bis hin zu Marketing und Produktmanagement. Die Praktika dauern in der Regel sechs Monate. Mit fünf Praktikanten wurden bereits feste Arbeitsverträge geschlossen, weitere sind in der Vorbereitung. Zusätzlich haben zwölf Flüchtlinge ihr duales Studium im Bereich internationale Wirtschaftsinformatik in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg begonnen. Die Ausweitung des Engagements um weitere bis zu 100 Praktikumsplätze sowie zwölf Dual Studenten ist bereits geplant.

Mit dem Projekt „Perspektive schaffen – Logistik erleben“ hilft auch die LGI Logistics Group International Flüchtlingen beruflich Fuß zu fassen. Mit Praktika zur Berufsorientierung und über Einstiegsqualifizierungen bekommen sie so einen Einblick in die Welt der Logistik und werden deutschlandweit auf die Ausbildung als Fachlagerist vorbereitet. Die Initiative startete im Juli 2016. Seitdem haben zwei Zuwanderer aus Syrien und Gambia ihr Praktikum begonnen. Betreut wird jeder Praktikant von jeweils einem LGI-Mitarbeiter, der ihn als Pate und fester Ansprechpartner durch den Arbeitsalltag begleitet und ihm hilft, seine Deutschkenntnisse zu verbessern und die Kultur des Landes kennenzulernen. Aufgrund der ersten positiven Erfahrungen plant das Logistikunternehmen schon jetzt, sein Engagement auszuweiten.

Weleda setzt die vier Bausteine Beschäftigung, Engagement & Begegnung, Bewusstseinsbildung und Kooperation zu einem Programm für die Integration von Flüchtlingen zusammen. Unter dem Titel „Vielfalt gewinnt!“ unterstützt der Naturkosmetik-Hersteller mit verschiedenen Beschäftigungs- und Ausbildungsformaten und einem begleitenden Kulturprogramm den beruflichen Einstieg von Zuwanderern und schafft langfristige Perspektiven für sie. Mehrere Praktika wurden bereits erfolgreich umgesetzt. Weitere Praktikumsangebote und Ausbildungsmöglichkeiten in verschiedenen Unternehmensbereichen sind für dieses und das kommende Jahr geplant. Die Mitarbeiter des Unternehmens engagieren sich sowohl als Paten als auch mit weiteren ehrenamtlichen Aktivitäten. So wurden bereits Kleider- und Sachspenden gesammelt und gemeinsam mit Geflüchtete ein Garten angelegt, der zum Ort der Begegnung von Jung und Alt aus sieben Nationen geworden ist. Zudem fördert Weleda den Austausch zu Themen rund um die Integration zum Beispiel mit einem Ausbildungscafé oder internen Vorträgen unter dem Motto „Kulturelle Vielfalt als inspirierende Kraft“.

Wie können Sie teilnehmen?

Sie haben sich von "Wir zusammen" inspirieren lassen und möchten mit einem eigenen Integrationsprojekt mitmachen?
Dann schließen Sie sich uns an!