Engagement für die Integration ungebrochen

17. Februar 2017

Erneut verstärken vier neue Mitglieder das Netzwerk „Wir zusammen“. Wacker, die Fortuna Hotels, der Richter Premium Hotelservice und die Motel One GmbH setzen sich mit unterschiedlichen Aktivitäten für das gleiche Ziel ein: Flüchtlingen eine langfristige Perspektive für ihr Leben in Deutschland zu geben.

Bei seinem Integrationsprojekt hat Wacker junge Flüchtlinge im Blick, die noch am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn stehen. An seinem Standort in Burghausen bietet der Konzern ihnen eine Orientierungswoche an, bei der sie Einblicke in vielfältige technische Berufe erhalten und ihre praktischen Fähigkeiten zeigen können. Betreut werden die jungen Menschen von Ausbildern, die ihnen Rückmeldungen zu den Kompetenzen geben, die für eine erfolgreiche Ausbildung in den Bereichen Metall, Elektro und Chemie von zentraler Bedeutung sind. Dabei arbeitet Wacker eng mit der Berufsschule Altötting zusammen, in der die Flüchtlinge in speziellen Förder- und Integrationsklassen intensiven Fachunterricht erhalten. Darüber hinaus hat das Unternehmen zwölf Plätze in seinem Jugendgästehaus in Burghausen für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge zur Verfügung gestellt. Zunächst werden sie ebenfalls von der Berufsschule Altötting auf einen qualifizierten Schulabschluss vorbereitet, um anschließend eine Berufsausbildung zu starten. Sechs von ihnen haben bereits einen Ausbildungsplatz in lokalen Handwerksbetrieben gefunden. Zwei Flüchtlinge übernahm Wacker selbst in eine kaufmännische Ausbildung.

Auch die Fortuna Hotels engagieren sich mit zwei Initiativen für Flüchtlinge. Bereits seit einiger Zeit ist ein junger Syrer als Langzeitpraktikant im Unternehmen tätig. Zunächst übernahm er Hilfsarbeiten in der Küche. Da er aber seine Deutschkenntnisse durch Sprachkurse und durch den täglichen Umgang mit der Sprache deutlich verbesserte, wird er inzwischen im Service eingesetzt. Zudem hat das Unternehmen ein ehemaliges Fabrikgebäude in Reutlingen gekauft und es für die Schaffung eines Integrationszentrums zur Verfügung gestellt. Hier arbeiten der Landkreis Reutlingen, die Diakonie, die Stadt und weitere Partner zusammen, um Flüchtlinge bei der Integration zu unterstützen. Es dient als zentrale Anlaufstelle für die Neuankömmlinge, die hier umfassende Informationen erhalten, ihre Kompetenzen feststellen lassen, sich weiterbilden und Kontakte zu ehrenamtlichen Helfern und potenziellen Arbeitgebern knüpfen können.

Der Richter Premium Hotelservice bietet Flüchtlingen die Chance auf eine Anstellung im Bereich Hotellerie. Die Bewerber absolvieren zunächst eine sogenannte „Maßnahme zur beruflichen Eingliederung“, die ohne Arbeitserlaubnis durchgeführt werden kann und im Durchschnitt eine Woche dauert. Dabei werden die Flüchtlinge von Projektleitern begleitet und betreut. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Kurzpraktikums können sie in eine sozialversicherungspflichtige Festanstellung im Bereich Hygienemanagement und Service übernommen werden. Aktuell hat der Dienstleister für die Hotellerie bereits sieben Praktikumsplätze besetzt und sechzehn Flüchtlinge in Teilzeit eingestellt. Bei dem Integrationsprojekt arbeitet das Unternehmen eng mit den entsprechenden Behörden am Unternehmensstandort in Ingolstadt zusammen.

Wie können Sie teilnehmen?

Sie haben sich von "Wir zusammen" inspirieren lassen und möchten mit einem eigenen Integrationsprojekt mitmachen?
Dann schließen Sie sich uns an!