Doppelter Zuwachs für „Wir zusammen“

16. April 2018

„Wir zusammen“ begrüßt zwei neue Unternehmen im Netzwerk: Das Beratungsinstitut IMAP und den Sonnenschutz-Hersteller WAREMA Renkhoff SE. Beide Unternehmen engagieren sich auf unterschiedliche Weisen dafür, dass Geflüchtete einen guten Start für ihr Berufsleben in Deutschland erhalten.  

Mit seinem Projekt „Smart Culture“ bereitet IMAP Geflüchtete auf die deutsche Arbeitswelt vor. Gleichzeitig stärkt das Beratungsinstitut die Handlungsfähigkeit der Unternehmen. Zum Programm gehören Trainings zur Förderung der interkulturellen und sozialen Kompetenz, Supervisionen und eLearning-Formate. Rund 120 Auszubildende mit Fluchthintergrund haben bereits daran teilgenommen und so gelernt, worauf es beim Berufsstart in Deutschland ankommt. Darüber hinaus schulte IMAP auch etwa 70 Auszubildende im Umgang mit geflüchteten Azubis, um sie optimal auf ihre interkulturelle Aufgabe vorzubereiten. Die von mehreren Mitarbeitern durchgeführten Maßnahmen haben das Ziel, die Kommunikation und die Zusammenarbeit in Teams, die aus Mitgliedern verschiedener Kulturen zusammengesetzt sind, zu verbessern, um dafür zu sorgen, dass die Eingliederung von Geflüchteten in den deutschen Arbeitsmarkt gelingt. Als Projektpartner stehen dem Institut unter anderem die Deutsche Post, der WDR, Innogy SE und die IHK Köln zur Seite.  

WAREMA setzt mit seinem Programm „Praxis, Qualifizierung, Sprache“ (PQS) auf eine Einstiegsqualifizierung mit anschließenden Ausbildungsangeboten in den Bereichen Metallverarbeitung und Lager. Das Projekt hat der Hersteller von Sonnenschutzlösungen gemeinsam mit Procter & Gamble, dem bfz Würzburg, dem Jobcenter MSP und der IdA-Navigatorin von Unterfranken ins Leben gerufen. Neben einer intensiven Sprachförderung und einer Steigerung der Integrationskompetenz steht dabei vor allem die Qualifizierung in den späteren Ausbildungsberufen im Vordergrund. Ein wichtiger Baustein des sieben-monatigen Kurses ist der betriebliche Teil, bei dem die Teilnehmer bei den Unternehmen vor Ort praktische Erfahrungen sammeln können. Der erste PQS-Lehrgang startete im August 2016.

Sechs der Teilnehmer konnten im Anschluss eine Ausbildung starten. Weitere Absolventen des Programms wurden direkt an andere Unternehmen vermittelt oder setzten ihre schulische Laufbahn fort. Im August 2017 startete die zweite PQS-Maßnahme, bei der der Maschinenbauer Kurtz Ersa als dritter Projektpartner und Ausbildungsbetrieb mitwirkt. Der Start der dritten PQS-Maßnahme wird aktuell für den Sommer 2018 geplant.  

Wie können Sie teilnehmen?

Sie haben sich von "Wir zusammen" inspirieren lassen und möchten mit einem eigenen Integrationsprojekt mitmachen?
Dann schließen Sie sich uns an!