Jetzt auch bei „Wir zusammen“ aktiv: Berliner Verkehrsbetriebe

20. Oktober 2017

Mit ihrer Integrations-Initiative haben sich nun auch die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) dem „Wir zusammen“ Netzwerk angeschlossen. Sie bieten Flüchtlingen mit Bleibeperspektive die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Busfahrer zu machen. Bei erfolgreichem Abschluss werden sie von der BVG in Festanstellung übernommen.

Voraussetzung für die Teilnahme an dem Programm ist eine arbeitsmedizinische Untersuchung und eine Tauglichkeit für die Tätigkeit. Sind diese Punkte gegeben, erhalten die Flüchtlinge in der ersten Phase die Grundlagen für die Fahrerausbildung. Dabei erlernen sie unter anderem das Fachvokabular für die Führerscheinausbildung und erwerben den Führerschein Klasse B (PKW). Zudem können sie in dieser Zeit ihre Sprachkenntnisse vertiefen und erhalten Einblicke in die Abläufe der BVG. In der zweiten Phase steht dann der eigentliche Omnibus-Führerschein auf dem Programm. Zudem erhalten sie eine erweiterte Ausbildung bei der BVG. Nach bestandener Prüfung erfolgt die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

Wie können Sie teilnehmen?

Sie haben sich von "Wir zusammen" inspirieren lassen und möchten mit einem eigenen Integrationsprojekt mitmachen?
Dann schließen Sie sich uns an!