Mitarbeiter mit großem Einsatz dabei

01. Juli 2016

Viele Projekte, die im Rahmen von „Wir zusammen“ ins Leben gerufen werden, wären ohne das persönliche Engagement der Belegschaft der teilnehmenden Unternehmen nicht möglich. Das gilt auch für die neuen Mitglieder des Netzwerks Allianz, Burgbad und Stadtwerk am See. Sie zeigen mit wie viel Elan sich Mitarbeiter in Deutschland für die Integration derjenigen einsetzen, die in ihren Gemeinden Zuflucht gefunden haben.

So haben ehrenamtlich engagierte Mitarbeiter der Allianz an mehreren Standorten Projekte für Flüchtlinge gestartet. Ein wichtiges Anliegen der Belegschaft ist dabei, die Deutschkenntnisse der Zuwanderer zu verbessern. In Kooperation mit Sprachschulen sind die Mitarbeiter als Lernhelfer aktiv, die Fragen beantworten, Übungen durchführen, coachen und motivieren. Ein zusätzlicher Vorteil: Da die Versicherung Standorte in ganz Deutschland hat, finden Flüchtlinge, die in eine andere Region umziehen, über das Allianz Netzwerk ganz unkompliziert einen Lernhelfer an ihrem neuen Wohnort. Zudem sammeln und verteilen Allianz Mitarbeiter in enger Abstimmung mit Hilfsorganisationen Sach- und Geldspenden für Flüchtlinge. Rund 1.600 Kartons mit Kleidung, Hygieneartikeln, Spielzeug und vielem mehr trugen sie so seit Herbst 2015 bereits zusammen. Darüber hinaus bietet die Allianz den Neuankömmlingen Praktika an, soweit es ihr Aufenthaltsstatus, ihre Sprachkenntnisse und Qualifikation erlauben. Weitergehende Konzepte für die berufliche Integration durch Ausbildungsplätze oder Integrations-Workshops sind bereits in Planung.

Beim Integrationsprojekt von Burgbad spielen ebenfalls die zwischenmenschlichen Kontakte eine große Rolle. Die Arbeit des Badmöbelherstellers ist geprägt von der Persönlichkeit seiner Mitarbeiter, Internationalität und Diversität sind seit Jahren fest in der Unternehmenskultur verankert. Gemeinsam mit seiner multinationalen Belegschaft möchte Burgbad nun Zuwanderern eine berufliche Perspektive geben und sie – auch mit praktischen Hilfen wie der Wohnungssuche und -ausstattung – dabei unterstützen im Sauerland heimisch zu werden. Aktuell erhalten zwei Praktikanten erste Einblicke in die Arbeit des Unternehmens. Weitere Plätze sind geplant. Zudem konnte Burgbad für Mamadou D. aus Guinea eine Arbeitserlaubnis erwirken und mit ihm einen festen Arbeitsvertrag schließen.

Auch bei Stadtwerk am See tragen Mitarbeiter mit ihrem persönlichen Einsatz zur aktiven Integration von Flüchtlingen bei. Der Energieversorger vom Bodensee möchte jungen Zuwanderern durch Praktika die Chance geben, sich beruflich zu orientieren und die deutsche Arbeitskultur kennen zu lernen. Begleitet und unterstützt werden die Jugendlichen dabei von einem Mentor. Zudem verbringen sie ihre Pausen gemeinsam mit den Auszubildenden des Unternehmens. Drei Praktikumsplätze in den Ausbildungsberufen Elektroniker für Betriebstechnik und Anlagenmechaniker wurden bisher vergeben, weitere sollen folgen. Nach erfolgreich absolviertem Praktikum besteht zudem die Aussicht auf einen Ausbildungsplatz.

Wie können Sie teilnehmen?

Sie haben sich von "Wir zusammen" inspirieren lassen und möchten mit einem eigenen Integrationsprojekt mitmachen?
Dann schließen Sie sich uns an!