Netzwerk „Wir zusammen“ wächst im neuen Jahr weiter

06. Januar 2017

Der Einsatz der deutschen Wirtschaft für die Integration von Flüchtlingen wird auch 2017 mit großer Tatkraft fortgesetzt. Mit Gewobag, Welstay und Fiege haben sich drei weitere Unternehmen „Wir zusammen“ angeschlossen und verstärken damit erneut das Netzwerk.

Unter dem Motto „Vielfalt in Bewegung“ engagiert sich der Logistikdienstleister Fiege an mehreren seiner Standorte für die Integration von Flüchtlingen und bietet ihnen eine langfristige Perspektive auf dem deutschen Arbeitsmarkt. So erhalten elf junge Flüchtlinge im Güterverkehrszentrum in Bremen aktuell bei einem Qualifizierungsprojekt sowohl berufliche Einblicke als auch Sprachkurse. Bei erfolgreichem Abschluss haben sie die Chance, in eine Festanstellung übernommen zu werden. Am Standort in Ibbenbüren ist dies vier Flüchtlingen bereits gelungen: Nach absolvierter Hospitanz als Kommissionierer arbeiten sie inzwischen selbständig in verschiedenen Teams. Eine wichtige Rolle bei den Projekten spielen die Mitarbeiter des Unternehmens, die an allen Standorten tatkräftig dabei mitwirken, die neuen Kollegen in die Fiege-Familie zu integrieren.

Vom Praktikum über die Einstiegsqualifizierung bis hin zur kaufmännischen Ausbildung unterstützt die Berliner Wohnungsbaugesellschaft Gewobag Flüchtlinge bei ihrem Start ins Berufsleben in Deutschland. Die Grundlage dafür bildet ein dreistufiges Konzept. Es erlaubt Flüchtlingen, auf dem Niveau einzusteigen, das ihrer aktuellen Kompetenz entspricht. Zudem ermöglicht diese Mehrstufigkeit eine individuelle Förderung der Fähigkeiten der Teilnehmer sowohl auf beruflicher als auch auf sprachlicher Ebene. Bis zu zehn Praktikanten können dank des Projekts aktuell pro Jahr den Grundstein für eine langfristige Perspektive bei Gewobag legen. Rund 30 Paten aus der Belegschaft kümmern sich dabei intensiv um die Betreuung ihrer neuen Kollegen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Mitarbeitern und Flüchtlingen Diversity-Schulungen an, um sie für das Thema „Vielfältigkeit der Menschen“ zu sensibilisieren. Kontakt zu geeigneten Bewerbern erhält Gewobag durch die Zusammenarbeit mit mehreren Sprachschulen.

Damit Flüchtlinge früher und leichter verständlich für sie wichtige Informationen erhalten und gleichzeitig auch noch Deutsch lernen können, bietet Welstay Unternehmen, Initiativen und der öffentlichen Hand eine innovative Sprachtechnologie an. Auf diese Weise wurde bereits die Webseite des saarländischen Netzwerks „Ankommen“ mit Untertiteln in vier für Zuwanderer relevanten Sprachen versehen. Zudem erhielt die Seite durch die Kooperation mit dem Bildungsanbieter wertvolle Ergänzungen wie etwa Vorlesetexte für Lesepaten oder praktische Tipps für Flüchtlinge etwa dazu, wie sie Heizkosten sparen können. Alle Inhalte können online auf jedem Endgerät ohne Installation gelesen und zum Aushang am schwarzen Brett beispielsweise in Flüchtlingsheimen ausgedruckt werden. Wortübersetzungen der wichtigsten Begriffe, die auch als Vokabellisten abgespeichert werden können, helfen beim schnellen Textverständnis und gleichzeitig beim Deutschlernen. Darüber hinaus bereitet Welstay die Herausgabe des Magazins „Deutschland verstehen“ für Flüchtlinge vor, das über Themen aus Alltag, Land und Wirtschaft berichtet - ebenfalls leicht verständlich mit Vokabelhilfen in vier Sprachen.

Wie können Sie teilnehmen?

Sie haben sich von "Wir zusammen" inspirieren lassen und möchten mit einem eigenen Integrationsprojekt mitmachen?
Dann schließen Sie sich uns an!