Berufliche Perspektiven schaffen, ehrenamtliches Engagement fördern

Der Bayer-Konzern engagiert sich mit zahlreichen Maßnahmen für Flüchtlinge in Deutschland.

In Leverkusen und Berlin richtet Bayer mehrmonatige Aufbaukurse für jährlich insgesamt rund 150 junge Flüchtlinge aus. Ziel ist es, die Deutschkenntnisse der Teilnehmer zu verbessern und sie auf eine spätere Ausbildung vorzubereiten.

Die Bayer-Stiftung realisiert mit dem Berliner Senat ein Pilotprojekt zur Einführung von naturwissenschaftlichen Unterrichtsmaterialien für Flüchtlingskinder ohne Deutschkenntnisse. Im „Baylab Health“ in Wuppertal können sie ebenfalls in die Welt der Naturwissenschaften eintauchen und zugleich ihren Deutsch-Wortschatz erweitern.

Daneben fördern wir das ehrenamtliche Engagement zugunsten von Flüchtlingen. So können sich Beschäftigte dafür für bis zu acht Arbeitstage bezahlt freistellen lassen. Projekten zur Flüchtlingshilfe bietet die Bayer Cares Foundation finanzielle Unterstützung an. Und die Bayer-Sportvereine organisieren Sportkurse und Sachspenden für Flüchtlinge in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft.

Darüber hinaus stellt Bayer Hilfsorganisationen und Behörden in der Türkei, Griechenland und Österreich kostenfrei Medikamente im Wert von insgesamt knapp 1,5 Millionen Euro zur medizinischen Versorgung von Flüchtlingen zur Verfügung.

Update zum Engagement

Bayer erweitert sein Engagement für Flüchtlinge in Deutschland um eine zusätzliche Initiative am Standort in Wuppertal. Seit dem 1. März 2017 bietet das Unternehmen dort in Kooperation mit der Stadt Wuppertal und dem SV Bayer jungen Flüchtlingen unter dem Namen „Integration bayFuture“ ein Programm zur beruflichen Integration an. Die Teilnehmer erhalten eine intensive Sprachförderung, interkulturelles Training sowie Sportunterricht. Sie werden von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Personalabteilung sowie den Bayer-Auszubildenden am Standort begleitet und unterstützt. Ziel ist die Aufnahme der Flüchtlinge ins Bayer-Starthilfeprogramm, das sie auf eine spätere naturwissenschaftlich-technische Ausbildung vorbereiten soll.

Dr. Hartmut Klusik - Vorstand für Personal, Technologie und Nachhaltigkeit, Bayer AG

„Die Integration der Flüchtlinge ist eine der wichtigsten gesamtgesellschaftlichen Aufgaben der Gegenwart. Bayer will deshalb auf verschiedenen Wegen dazu beitragen, dass insbesondere junge Flüchtlinge eine Perspektive erhalten.“

Dr. Hartmut Klusik
Vorstand für Personal, Technologie und Nachhaltigkeit, Bayer AG

Erfolgsgeschichte

Bei der Bayer AG kann Saeed A. sich seiner Vorliebe für Technik widmen

Den Rätseln der Technik auf den Grund zu gehen, gehört für Saeed A. zu den spannendsten Herausforderungen. Der 24-jährige Iraner hat das geschafft, was sich viele wünschen: Er hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Seit dem 30. August 2017 absolviert er eine Ausbildung zum Elektroniker...

Bei der Bayer AG kann Saeed A. sich seiner Vorliebe für Technik widmen

Wie können Sie teilnehmen?

Sie haben sich von „Wir zusammen“ inspirieren lassen und möchten mit einem eigenen Integrationsprojekt mitmachen?
Dann schließen Sie sich uns an!