Durch Ausbildung Perspektiven schaffen

Die RheinEnergie bringt Geflüchtete in Ausbildung und Arbeit, fördert durch die drei RheinEnergieStiftungen nachhaltige Projekte in der Flüchtlingshilfe und motiviert ihre Auszubildenden zu ehrenamtlicher Arbeit in Kölner Flüchtlingsheimen.

Kölner und Rheinländer gelten zu Recht als optimistisch, weltoffen und tolerant. Eigenschaften, für die auch die RheinEnergie AG steht. Als regionaler Energieversorger und -dienstleister sehen sie in der Migration große Herausforderungen aber auch große Chancen: für die Gesellschaft und das Unternehmen. In diesem Sinne engagieren sie sich umfangreich in der Flüchtlingshilfe – über ihre Ausbildungsangebote und die drei RheinEnergieStiftungen.

Integration durch Ausbildung

Sie sind überzeugt, dass eine Berufsausbildung beste Voraussetzungen für eine schnelle und nachhaltige Integration bietet. Aus diesem Grund ermöglichen sie vier jungen Geflüchteten seit 2016 eine Ausbildung in ihrem Unternehmen. Eine große Zahl an Mitarbeitern und Auszubildenden sorgt dafür, dass die vier sich wohl fühlen und gut weiterentwickeln können. Die Mitarbeiter der RheinEnergie sind begeistert von der Motivation und dem Lernfortschritt der vier. Bestärkt durch die positiven Erfahrungen werden sie Geflüchteten 2017 erneut Ausbildungsplätze anbieten.

Engagement der RheinEnergieStiftungen

Mit den RheinEnergieStiftungen Kultur, Familie und Jugend|Beruf|Wissenschaft unterstützen sie Projekte, bei denen Benachteiligte mit Zuwanderungsgeschichte eine Förderung erfahren. Seit 2012 haben die Gremien der drei Stiftungen rund 760.000 Euro für insgesamt 18 Projekte bewilligt. Sie legen größten Wert darauf, dass die geförderten Projekte langfristig, regional und nachhaltig ausgerichtet sind.

Die RheinEnergie heißt Flüchtlinge ausdrücklich willkommen. Sie tragen auch künftig dazu bei, dass Hilfesuchende ihren Platz in der Gesellschaft, im Alltag, in Schulen und dem Arbeitsleben finden.

Integration? Da simmer dabei!

Norbert Graefrath - Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor, RheinEnergie AG
„Die RheinEnergie-Stiftungen zählen in Köln zu den wichtigsten Unterstützern professioneller und ehrenamtlicher Initiativen, die sich teilweise schon seit Jahren für die soziale Integration von Migranten und ihren Familien einsetzen. Darin sehen unsere Stiftungen eine Schlüsselaufgabe für das friedliche Zusammenleben der Menschen in unserer Stadt. Darüber hinaus sehen wir auch unsere Verantwortung als Arbeitgeber, denn der Einstieg in den Arbeitsmarkt ist für alle Flüchtlinge, die bei uns bleiben, die entscheidende Voraussetzung für eine dauerhafte und erfolgreiche Integration in die Gesellschaft.“

Norbert Graefrath
Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor, RheinEnergie AG

Wie können Sie teilnehmen?

Sie haben sich von „Wir zusammen“ inspirieren lassen und möchten mit einem eigenen Integrationsprojekt mitmachen?
Dann schließen Sie sich uns an!