Flüchtlinge helfen Flüchtlingen

Direkte, unkomplizierte und muttersprachliche Hilfe von Flüchtlingen für Flüchtlinge bei allen Problemlagen des täglichen Lebens. ​

Direkt mit Beginn der Flüchtlingswelle hat die TERTIA entschieden, an Standorten, an denen Projekte mit Flüchtlingen geplant waren, Menschen aus den Hauptfluchtländern einzustellen, die bereits vorher – vielfach auch als Flüchtlinge - nach Deutschland gekommen waren. Ab dem ersten Kontakt standen diese Mitarbeiter der TERTIA den Flüchtlingen als muttersprachliche Ansprechpartner zur Verfügung und tun dies bis heute. Die Unterstützung umfasst viele Bereiche von der Begleitung bei Behördengängen über Wohnungs- und Jobsuche bis hin zu Dolmetschertätigkeiten, wenn es Verständigungsschwierigkeiten gibt.

Grund für dieses Vorgehen war die Überlegung, dass eine zielgerichtete Unterstützung von Flüchtlingen nur möglich ist, wenn von Beginn an die Sprachbarriere wegfällt. Unser Angebot wurde und wird an vielen TERTIA-Standorten in Deutschland umgesetzt und dankbar von den geflüchteten Menschen angenommen. ​

Dr. Kristine Mörchen - Geschäftsführerin, TERTIA Berufsförderung GmbH & Co. KG
„Als Arbeitsmarktdienstleister kennen wir die Probleme, die Menschen in unserer Gesellschaft haben. Hier bieten wir Unterstützung und Lösungen an: Bei der Arbeitsplatzsuche, aber auch bei Wohnungssuche, Schuldenproblematik oder gesundheitlichen Einschränkungen. Mit unserem Wissen und unseren Erfahrungen helfen wir Flüchtlingen, in Deutschland anzukommen.“

Dr. Kristine Mörchen
Geschäftsführerin, TERTIA Berufsförderung GmbH & Co. KG

Wie können Sie teilnehmen?

Sie haben sich von „Wir zusammen“ inspirieren lassen und möchten mit einem eigenen Integrationsprojekt mitmachen?
Dann schließen Sie sich uns an!