Bei EDEKA schaffte Fitty Z. den Einstieg in den Beruf

Ohne seine Familie musste Fthawie Z., genannt Fitty, seine Heimat Eritrea verlassen. In der Hoffnung auf eine sichere und glückliche Zukunft kam er vor drei Jahren in Deutschland an. Und sein Wunsch sollte in Erfüllung gehen: Bei EDEKA Wendler in Ingolstadt fand der heute 20-Jährige eine neue berufliche Zukunft in einer familiären Umgebung.

Auf Vermittlung seines Integrationsbetreuers erhielt er einen Praktikumsplatz und war vom ersten Tag an mit Spaß, Motivation und Freundlichkeit bei der Sache. Und so war es eine leichte Entscheidung für seinen Chef Frank Wendler, ihm einen Ausbildungsplatz anzubieten. Zumal es in Ingolstadt durch die ansässige Automobilindustrie akuten Mangel an Interessenten für eine Ausbildung im Einzelhandel gibt.

Mittlerweile ist Fitty Z. im zweiten Ausbildungsjahr. Besonders gerne sitzt er an der Kasse, weil er dort viel Kontakt zu den Kunden bekommt. Die deutsche Sprache bereitet ihm dabei kaum noch Probleme. Aber auch wenn es darum geht, Waren im Lager zu verräumen oder die Regale im Markt nachzufüllen, packt der junge Mann tatkräftig mit an. Zur Seite stehen ihm dabei nicht nur die Kollegen, sondern auch Frank Wendler persönlich, dem es sehr wichtig ist, seine Azubis umfassend anzuleiten.

Inzwischen hat er mit Khan Wazir O. aus Afghanistan einen zweiten jungen Mann mit Fluchthintergrund unter seine Fittiche genommen. Mit beiden steht er im engen Austausch und nimmt sich beispielsweise selbst Zeit, zu erklären, wie die Qualität von Produkten kontrolliert wird oder wie man Kunden kompetent berät. Fitty Z. hat in Ingolstadt aber nicht nur den Schritt ins Berufsleben geschafft. Er ist auch kulinarisch in Deutschland angekommen: „Ich mag Semmelknödel total gerne“, berichtet der Eritreer.

Wie können Sie teilnehmen?

Sie haben sich von "Wir zusammen" inspirieren lassen und möchten mit einem eigenen Integrationsprojekt mitmachen?
Dann schließen Sie sich uns an!