Firaas A. entdeckte bei der Lapp Gruppe die Freude an der Metallbearbeitung

Mit dem Ziel ein Jurastudium zu beginnen kam Firaas A. Ende 2014 nach Deutschland. Noch während seines ersten Deutschkurses wurde dem Abiturienten aus Syrien jedoch klar, dass es ein langer Weg werden würde, bis er die Sprache für dieses Studium gut genug beherrschen würde.

Da tat sich eine neue Perspektive für ihn auf: Vermittelt durch „Joblinge“, die Integrations-Initiative der IHK Stuttgart, startete er im März 2016 eine Einstiegsqualifizierung bei der Lapp Gruppe. Einem Unternehmen, das als Hersteller von Kabeln und Verbindungstechnik, beispielsweise für den Maschinen- und Anlagenbau, stets auf der Suche nach guten Fachkräften ist. So war es für alle Beteiligten eine glückliche Fügung, dass Firaas A. die Arbeit mit Metall gleich faszinierte und er im Herbst mit seiner zweijährigen Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer starten konnte.

Neben Firaas A. sind aktuell elf weitere Flüchtlinge unterschiedlichster Herkunft in Ausbildungs- oder Qualifizierungsprogrammen bei der Lapp Gruppe beschäftigt. Diese Förderung plant das Unternehmen weiter auszubauen, indem es in den kommenden zwei Jahren jeweils für sechs weitere Zuwanderer Ausbildungsplätze bereitstellt. Sehr engagiert sind auch die Mitarbeiter der Gruppe, die ihren neuen Kollegen beispielsweise Zusatzunterricht in Wirtschafts- und Sozialkunde erteilen und durch die tägliche Zusammenarbeit ihre Sprachkenntnisse verbessern.

Wie können Sie teilnehmen?

Sie haben sich von "Wir zusammen" inspirieren lassen und möchten mit einem eigenen Integrationsprojekt mitmachen?
Dann schließen Sie sich uns an!